Niemals Mein Gefühl liegt in der Gosse Ungesehn, ungehört, doch getreten Sie marschieren wieder Erst mit Worten Dann mit Stiefeln Bis an die Grenze trachten sie Und darüber hinaus Denn die Schuldigen begehrten Nicht zu hören Nicht zu gehorchen Schwarz, Rot, Gelb Jedes zweite Wort tönt Waffe Auch Grün weilt kriegsmutiert Keine Selbstbetrachtung Keine Wende Ein Einheitsbrei der Botschaften Lähmt die Gedanken Erzeugt Gleichklang und -schritt Du musst Und du auch All die Versprechen `Nie wieder Krieg` Zerplatzen wie Seifenblasen im Kugelhagel Stählern deutsche Rhetorik gießt Entfacht von unverbürgten Freunden Öl ins Feuer Seid geächtet, Defileure, Kriegsmonteure Ihr seid nicht die Meinen Und meine Söhne geb ich nicht Nein Niemals TK miraculum 2022