Buchempfehlung Buchempfehlung
„Die neoliberalen Transformationsprozesse haben unmittelbar spürbare negative Folgen vor allem für diejenigen, die zum unteren Bereich der Einkommens- und Vermögensskala gehören; ihre längerfristigen Folgen betreffen uns alle, da diese Prozesse unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören. Da dies der Bevölkerung nicht verborgen bleibt, lässt sich das neoliberale Projekt auf demokratischem Wege nicht ohne eine massive Manipulation des Bewusstseins durchsetzen. Eine systematische Erzeugung gesellschaftlicher Ängste spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Aus machttechnischer Sicht haben Ängste den Vorteil, dass sie leicht zu erzeugen sind und sehr viel tiefergehende psychische Auswirkungen auf unser Handeln und unser Nichthandeln haben als beispielsweise Meinungen. Durch eine systematische Erzeugung geeigneter Ängste lassen sich Denken und Handeln sehr viel wirksamer steuern als mit traditionellen Techniken eines Meinungsmanagements. Da Angst in der menschlichen Evolutionsgeschichte ein Wirkfaktor ist, dem bei der Regulierung sozialer Beziehungen und bei der Errichtung sozialer Ordnungen eine wichtige Rolle zukommt, lässt sich genau diese Funktion auch manipulativ zur Sicherung von Herrschaft nutzen.“ (aus dem Inhalt) Angst vor Jobverlust, Krankheit (gerade jetzt Coronavirus), Angst vor Leid, Krieg, sozialer Isolation, dem Tod usw. - wer hat sie nicht schon gehabt und in welchem Maße beeinflusst sie uns, unser Denken und Handeln, in welchem Maße bremst sie uns aus, erklären wir uns dabei zu unserem eigenen Feind, weil erst die anderen Schuld haben, letztlich wir aber die Versager sind? Und wie weit ist das eigentlich wahr, was uns täglich an Nachrichten erreicht, beeinflussbar durch uns und welche Wichtigkeit hat es überhaupt? Ist das Maß an Angst, das wir spüren, normal, evolutionsbestimmt oder wird es künstlich und unsichtbar befeuert, um uns zu lähmen? - Ein Buch als Offenbarung gesellschaftlicher Indoktrination und Manipulation mit vielen Antworten auf viele Fragen, eines der besten, das ich in den letzten Jahren las und ein Autor Rainer Mausfeld (emeritierter Professor der Universität Kiel, Lehrstuhl für Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung), der es an Klarheit und Verständlichkeit in gesellschaftskritischer Manier und mit einem Hauch marxscher Grundeinstellung nicht mangeln, eher krachen lässt… WESTEND Verlag, ISBN 978-3-86489-281-3 - Kommentar Thomas Klemp 2020 -
Bildquelle: SWR